Ich denke nicht, also bin ich

Das »Ich« bildet in unserer Kultur das Zentrum unserer Selbstdefinition. Doch was, wenn es nichts anderes wäre, als eine Erfindung unserer linken Hirnhälfte?

Dr. Chris Niebauer: Kein Ich, kein Problem

Unser sogenanntes »Ich«, das von unserer linken Hirnhälfte gebildet wird, ist davon überzeugt, unseren physischen Körper zu beherrschen. Es lenkt unsere Gedanken und Gefühle und betrachtet seine Interpretation der Wirklichkeit als einzige, unumstößliche Wahrheit. Es kategorisiert, vergleicht und bewertet, teilt unser Leben in Gegenwart, Zukunft und Vergangenheit ein, in gut und schlecht. Kurz: Es hat uns voll und ganz im Griff. Bislang konnte jedoch von der Neurowissenschaft keinerlei Nachweis erbracht werden, dass ein solches »Ich« überhaupt existiert.

Das »Ich« – nur eine Fata Morgana?

Im Buddhismus wird der Idee des »Ich« zutiefst misstraut. Das Dogma des Anatta – des »Nicht-Selbst« – lehrt, dass unser »Ich« nur durch den Prozess des Denkens entsteht. In Wirklichkeit existiert es gar nicht! Ähnlich einer Fata Morgana gaukelt es uns etwas vor, anstatt uns die Wahrheit erkennen zu lassen. Erst, wenn wir uns von unserem »Ich« lösen und es von außen betrachten, können wir die Dinge erkennen, wie sie wirklich sind. Hierin zeigt sich, dass die jahrhundertealten Lehren des Buddhismus schon immer wussten, was die Wissenschaft heute auch endlich erkennt.

Der Neuropsychologe Chris Niebauer erklärt, wie die linke Hirnhälfte diese »Ich-Illusion« erschafft. In seinem Buch »Kein Ich, kein Problem« verdeutlicht er, warum die rechte Hirnhälfte auch noch ein Wörtchen mitzureden hat. Praktische Übungen und Gedankenexperimente helfen uns schließlich, den Strategien unseres »Ichs« auf die Schliche zu kommen. 

Der Gedanke, das »Ich« könnte fiktiv sein, ist für uns womöglich etwa so wie für unsere fernen Vorfahren die Erkenntnis, dass die Erde keine Scheibe ist.

Dr. Chris Niebauer in »Kein Ich, kein Problem«

Weitere Infos zum Buch

Dr. Chris Niebauer

Kein Ich, kein Problem

Was Buddha schon wusste und die Neuropsychologie heute bestätigt

VAK Verlags GmbH

192 Seiten, Paperback

16,00 €

ISBN 978-3-86731-240-0

Über den Autor

Dr. Chris Niebauer promovierte in kognitiver Neuropsychologie an der University of Toledo. Er lehrt als Professor über Bewusstsein, Achtsamkeit, die Unterschiede zwischen linker und rechter Hirnhälfte sowie künstliche Intelligenz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.